20. Oktober 2013 – Grandioses EM-Finale in Jerez mit Marco & Luki!

Die letzte Woche brachten wegen der Vorbereitungen und Abstimmungen für den Einsatz des Ersatzpiloten von Dominic – dem Salzburger Lukas Trautmann - so kurz vor dem Saisonfinale noch mal richtig Action für mich. Der Aufwand hatte sich aber gelohnt - mit P6 und P7 fuhren Marco und Luki das beste Teamergebnis 2013 ein.

Während Marco Nekvasil Teamintern am Freitag noch recht klar den Ton angab, legte Luki am Samstag nach, und konnte sowohl im QP2 (Rückstand auf Marco 4/1000tel Sekunden!) als auch im Rennen (Rückstand 25/100tel Sekunden) die Lücke schließen. Die Kräfteverhältnisse zwischen den beiden Youngsters waren im Vorfeld schwer einzuschätzen. Luki hat nach 3 Saisonen Red Bull Rookies Cup (3 Siege) mehr internationale Rennerfahrung und in Jerez auch eine wesentlich bessere Streckenkenntnis, Marco ist im Gegenzug das Rennformat in der STK-600 gewöhnt, und heuer schon zwei Rennen auf unserer R6 im STK-600 Trimm gefahren. Die R6 an sich kennt Luki auch, er ist im Rahmen der nationalen GH-Moto Rennserie damit bereits Rennen gefahren.



Letztendlich gibt es im Rennsport keine Wunder, beide Youngster haben Rennsiege in international hochkarätig besetzen Nachwuchsserien vorzuweisen und sind kampfstark, also war es eigentlich klar dass es knapp werden würde. Auch wenn sich Marco (16) letztlich in allen Sessions gegenüber dem einen Jahr älteren Lukas Trautmann durchsetzen konnte, war Luki ab dem QP2 sehr knapp dran, und hat auch einen sehr guten Job gemacht. Genauso sollte das sein – San Carlo Kawasaki hat das vorgezeigt, spann zwei junge Talente zusammen, und beide haben Erfolg, rocken die Fans - und die Nerven des Teamchefs :)… Den Hauptsponsor für das italienische Vorzeigeprojekt hat die italienische Föderation vermittelt – ich glaub ich ruf am Montag mal bei der OSK an, ob sie für mich auch auf die Schnelle einen Hauptsponsor hat, der einen soliden 6-stellig Betrag einzahlt…:)…*lol*… Mal kurz nachdenken – hmmmm, nein…wird nicht passieren – also bleib ich bei meiner Entscheidung…mein ganzes Equipment und die Bikes sind ab sofort käuflich erhältlich!



Beim Rennen selbst starteten beide Youngster bei spätsommerlichen Wetter von den Startplätzen 10 (Marco) und 11 (Lukas). Den Start erwischen beide sehr gut, sie kamen auf den Plätzen 8 und 9 direkt hintereinander aus der Runde eins zurück. Während sich bereits in Runde zwei die Spitzengruppe mit Morbidelli am Schluss ein Stück weit von Marco absetzen konnte, entbrannte dahinter ein packender Kampf zwischen Dakota Mamola (der Sohn des 13-fachen GP-Siegers Randy Mamola) und Marco. In der Verfolgergruppe Wechselten Mamola und Marco mehrmals die Führung, Lukas Trautmann lauerte steht’s mit nur wenigen zehntel Sekunden Abstand zu dem Kampf-Duo. In Rund 5 konnte sich Marco gegen Mamola durchsetzen, und sich mit einigen schnellen Runden auch ein paar Zehntel Sicherheitsabstand herausfahren. Trautmann folgte in Runde 8 – von da an blieben die Positionen unverändert, auch wenn die 3 Youngster im Ziel gerade mal 4/10tel Sekunden trennten – ähnlich wie beim Spitzentrio war auch der Fight ein Herzschlagfinale erster Klasse.



Marco Nekvasil: „Mit meinem Quali war ich nicht zufrieden, in den ersten 3 Runden mit dem neuen Reifen hatte ich keine freie Runde, dann war der Drop-down da, und ich konnte mich nicht mehr verbessern. Das Race und die Fight´s mit Mamola waren geil, dass ich P6 nach Magny Course auch hier noch mal bestätigen konnte freut mich sehr, ein toller Saisonschluss.“
Lukas Trautmann: „Am Freitag war ich nicht zufrieden, mein Ziel den Abstand zur Spitze zu halbieren hat mit mehr Einsatz und den Set-up Änderungen am Samstag dafür perfekt funktioniert. Das Rennen hat mächtig Spaß gemacht, super Fights und P7 beim ersten EM-Lauf–ein super Wochenende.“



„Bei dem letzten Einsatz meines Teams nach 14 Jahren Rennsport die beiden besten Youngster Österreichs (Marco ist erst 16, Luki 17 Jahre alt) nach harten Zweikämpfen auf P6 und P7 über die Ziellinie fahren zu sehen macht mich schon stolz – auf die talentierten Piloten, das tolle Team das wir hatten und die Sponsoren, die das möglich gemacht haben. Danke Jungs, es war ein geiles Wochenende, jetzt schalte ich einen Gang zurück, und im November gibt´s dann noch eine würdige Abschluss Feier – war eine geile Zeit, die wir auch gebührend feiern wollen – wann, was , wo erfährt man demnächst hier.

Keep on sliding - Knobiiiiiiiiiiii