About Knobi #76

Die Zeit im Motorradrennsport

Begonnen hat alles wie so oft mit Mopedrennen auf Parkplätzen, gefolgt von Ausflügen mit diversen motorisierten Geräten auf verschiedene - mehr oder weniger offizielle - Rennstrecken, meine erste Tageslizenz löste ich als Co-Pilot einer Rallye 1994 im Waldviertel. 

Der erste ernstzunehmende Kontakt mit dem Motorradrennsport folgte 1996 im ADAC Junior Cup (Verletzungs- und Ausbildungsbedingt folgten nach 1997 zwei Jahre Pause im Motorradrennsport). Im April 2000 im Rahmen des deutschen YAMAHA R6-Cups mein erstes Rennen auf einem Viertakt Motorrad - sechs Monate später hatte ich zwei Rennen und den Vizetitel im erfolgreichsten Markencup der Welt gewonnen - viele weitere ERFOLGE sollten in den kommenden 12 Jahren noch folgen. 

HIER entsteht ein Rückblick auf die Historie meiner Motorradrennsport-Karriere von meinem ersten Rennen 1996 bis zum letzten 2012. 

2014 brachte mich zurück zu meiner „Jugendliebe“ - zu dem Rallye Sport. Seit ich 1994 einmal als Co-Pilot bei einer Rallye teilnehmen durfte, lies mich das Thema nicht mehr los. Einige großartige Sponsoren haben mir die Teilnahme bei einigen Rallyes in Österreich ermöglicht – vielen DANK an meine SPONSOREN! 
 

Der Start im Rallyesport - Projektentwicklung

Nach vielen erfolgreichen Jahren im Motorradrennsport hatte ich 2014 meine Rallye-Premiere, 2015 konnte ich einen Rallye-Gesamtsieg und einen 2-WD ORM Sieg feiern. 2017/2018 konnte ich gemeinsam mit Jürgen Rausch die M1 Rallye-Masters gewinnen, 2017 zu dem den österreichischen Rallye-Cup (ORC).

Im Oktober 2018 haben wir unser „Projekt ŠKODA FABIA R5“ präsentiert, 2019 drei ORM-Podien bei vier Starts eingefahren. 2021 setzen wir das erfolgreiche Projekt fort, unser Youngster Lukas Dunner wird ebenso wie andere erfolgreiche Piloten ebenso wieder im Rally2-FABIA starten.