About Knobi #76

Der Einstieg in der Rennsport

Begonnen hat alles wie so oft mit Mopedrennen auf Parkplätzen, gefolgt von Ausflügen mit diversen motorisierten Geräten auf verschiedene - mehr oder weniger offizielle - Rennstrecken, meine erste Tageslizenz löste ich als Co-Pilot einer Rallye 1994 im Waldviertel. 

Der erste ernstzunehmende Kontakt mit dem Motorradrennsport folgte 1996 im ADAC Junior Cup (Verletzungs- und Ausbildungsbedingt folgten nach 1997 zwei Jahre Pause im Motorradrennsport). Im April 2000 im Rahmen des deutschen YAMAHA R6-Cups mein erstes Rennen auf einem Viertakt Motorrad - sechs Monate später hatte ich zwei Rennen und den Vizetitel im erfolgreichsten Markencup der Welt gewonnen - viele weitere ERFOLGE sollten in den kommenden 12 Jahren noch folgen. 

2014

...brachte mich zurück zu meiner „Jugendliebe“ - den Rallye Sport. Seit ich 1994 einmal als Co-Pilot bei einer Rallye teilnehmen durfte, lies mich das Thema nicht mehr los. Einige großartige Sponsoren haben mir die Teilnahme bei einigen Rallyes in Österreich ermöglicht – vielen DANK an meine SPONSOREN!
Dem Thema Motorrad blieb ich durch unser „PERSONAL COACHING“ verbunden, bei Interesse freue ich mich über Kontaktaufnahme unter knobi@knobi.at - alle Infos zu unserem Rallyeprojekt findet ihr HIER! 

2013

...hatte ich zu Gunsten der Nachwuchsförderung meine eigenen sportlichen Aktivitäten eingestellt, für Marco Nekvasil und Dominic Schmitter betrieb ich gemeinsam mit Frank Krekeler (SKM) ein Team in der STK-600 EM, David Linortner begleitete ich weiter in der Funktion als Manager bei seinem Einstieg in die SSP-WM zu dem mehrfach siegriechen Team PTR-Honda. Das Jahr brachte tolle Einzelerfolgen wie JEREZ , aber letztlich auch die Erkenntnis, dass der „deutschsprachige Raum“ als Nährboden für ein internationales Projekt nicht ausreichend ist, bzw. hatte ich genauer gesagt erkannt, dass dieses Vorhaben zumindest meine  Möglichkeiten bei weitem übersteigt.

2012

...lies ich mich dann doch noch durch das Interesse von MV-Agusta und einiger toller Sponsoren zu einem „kurzen Abenteuer“ mit MV-Agusta F3 hinreißen. Überwiegend stand diese Saison aber bereits im Zeichen der Nachwuchsunterstützung. Das Ziel war dabei, für die Jungs Rahmenbedingungen zu schaffen, die technisch und organisatorisch dazu ausreichend sind, sie für „höhere Aufgaben“ in Position zu bringen. Mit Rang 2 (Marco Nekvasil, YAMAHA-R6-Cup) und Rang 3 (David Linortner, IDM-SSP) waren wir unseren Zielen zumindest recht nahe gekommen, dem Wunsch und der Motivation alle Beteiligten folgend begaben wir uns 2013 alle in das Umfeld der SUPERBIKE-WM.

2011

...traf ich mit 35 Jahren bereits vor Saisonende die Entscheidung, keine weitere "komplette Saison" zu planen – die Anforderungen im bürgerlichen Job und meine Karriereperspektiven erleichterten bei realistischer Betrachtung die Entscheidung. Mein eigenes Team wollte ich nach über 10 Jahren harter Aufbauarbeit jedoch für den Nachwuchs weiterführen. Mein (zu dem Zeitpunkt vermeidlich) letztes IDM-Rennen brachte mir dann noch einen weiteren IDM-Laufsieg - mit dem wohl skurrilsten und spektakulärsten Zieleinlauf - und einen weiteren VIZE-Titel (Nummer drei nach 2000 und 2007) ein.

Ich durfte dank der vielen treuen Sponsoren und großartigen Unterstützern viele geile Rennen fahren, viel lernen – und nicht zu vergessen, ich kann gemeinsam mit vielen netten Benzinbrüdern und Schwestern auf viele ERFOLGE und tolle Erlebnisse zurück blicken. Ein herzliches DANKESCHÖN auch noch mal an dieser Stelle an alle, die mir das ermöglicht haben bzw. mit „von der Partie“ waren!

Steckbrief Günther Knobloch:

   
Geburtsdatum: 4. September 1976  
Grösse: 181 cm  
Gewicht: 79kg  
Autogrammadresse: Kapellenstrasse 105 - TOP 1, A-8053 Graz 
Hobbys: Racing, mit allem was sich bewegen lässt, Motorsport, Snowboarding  
Karriere: 1996-1997: Junior Cup; 1996 erstes Rennen, 1997 P4 in Zweibrücken, P12 gesamt  
  1998-1999: "Kreativitätspause" und berufliche Fortbildung  
  2000: VIZE Meister Yamaha-R6-CUP (Deutschland) punktgleich mit dem Sieger  
  2001: FG STK-EM auf Yamaha R1 - P11 Monza  
  2002-2006: IDM Superbike auf Yamaha R1 - erfolgreichste Saison: 2005  
  2005: 7. Gesamtrang, ein Sieg nach Punkten Nürburgring (hinter dem Gaststarter und Vize-Weltmeister Kevin Curtain)  
  2007: VIZE Meister IDM-Supersport auf Yamaha R6 - sechs Podien, drei Siege  
  2008: 9. Gesamtrang IDM Superbike auf DUCATI 1098R - bestplatzierte Ducati  
  2009: 9. Gesamtrang IDM Superbiker auf DUCATI 1098R - Podium am Sachsenring  
  2010: 3. Gesamtrang IDM Supersport auf Yamaha R6 - sieben Podien, ein Sieg  
  2011: VIZE Meister IDM-Supersport auf Yamaha R6 - 13 Podien, drei Siege  
 
 
 
Motto: "Vielleicht kannst du die absolute Perfektion nie erreichen, aber du musst versuchen, ihr so nahe wie möglich zu kommen!"

"Wenn du die Zukunft nachhaltig verändern willst, musst du jetzt mutige Akzente setzen!"
 
Lieblingsrenn-strecke: Jerez, Donigton, Brünn  
Autogrammadresse: Kapellenstraße 105 - TOP 1, 8053 Graz, Austria